10er-Aktion

Der "fief-und twentig-Penn-schien ... för den Kreis Rodenborg" mit dem Gedicht von Freudenthal (Repro: Heinz. G. Gehnke)

06.03.2010 WAR "WER WEIß DAS?" DOCH ZU SCHWER?

Rotenburger Zehner für zwei Ratefüchse
War die Frage des Vereins für Touristik und Stadtwerbung (VTS) am Ende doch zu schwer? Ganz einfach sollte es den Lesern des Rotenburger Journals ja aber auch nicht gemacht werden. Bis zum Einsendeschluss gingen dann aber doch noch zwei richtige Lösungen ein. Also, das kleine Gedicht "Lew´still för di" stammt von Friedrich Freudenthal und gedruckt wurde es auf einem "Fief-und twentig-Penn-Schien för den Kreis Rodenborg". Dabei handelt es sich um einen sogenannten Notgeldschein aus dem Jahre 1921 mit einer Gültigkeit "bis auf Widerruf".
Heinz G. Gehnke vom InfoBüro der Stadt Rotenburg, der einige dieser Scheine besitzt, war doch recht erstaunt, dass nicht mehr richtige Lösungen eingingen. Selbst "de Vörsitter" der Freudenthal-Gesellschaft aus dem benachbarten Soltau musste passen. Er schrieb "Die Verse sind mir noch nicht begegnet. Ich gebe Ihr Schreiben an das Institut für niederdeutsche Sprache in Bremen weiter!" Gehnke hat Dr. Heinrich Kröger zwischenzeitlich mit einem Schein versorgt , Post aus Bremen ist aber noch nicht eingetroffen.
Zwei Journal-Leser haben die richtige Lösung gewusst, auf Postkarten geschrieben und an das InfoBüro gesandt. Als Belohnung erhalten nun Walter Schnackenberg aus Rotenburg und Heinz Hüttmann aus Westerwalsede je einen Rotenburger Zehner zum Einkaufen in der Kreisstadt. Weiter legt der VTS noch einen Rotenburger Glückstaler mit in die Post.
Und weil ja noch ein weiterer Zehner im Jackpott liegt, packt der VTS zwei weitere hinzu und möchte nun wissen: "Welche Jahreszahl wurde auf gültige Münzen für den Kreis Rotenburg geprägt?"
Wer die Antwort weiß, hat schon so gut wie einen von drei Rotenburger Zehner gewonnen. Einsendeschluß ist Montag, der 12. April 2010 um 12 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Anschrift: VTS-Rätsel, Große Straße 1, 27356 Rotenburg (Wümme) oder per E-Mail auf www.vts-row.de oder hier.

Ergänzt am 13.04.2010:
Die richtige Lösung war: 1917 war das gefragte Jahr...


06.03.2010 NEUES RÄTSEL: 10-PFENNIG AUS ROTENBURG?

Gab es wirklich eine 10-Pfennig Münze ...für den Kreis Rotenburg? Wenn ja, wann wurde sie geprägt? (Foto: Heinz G. Gehnke)


Praktikantin Janina Funck sucht nach der Lösung (Foto: Heinz G. Gehnke)

26.02.2010 ZEHNER FÜR RÄTSELLÖSUNG

Das wohl schwierigste Rätsel der Welt - Wer war der Dichter?
Einen Rotenburger Zehner kann gewinnen, wer sagen kann, von wem die Zeilen eines niederdeutschen Gedichtes stammen. Wer die Antwort weiß. sollte diese ganz schnell an den VTS senden. Das geht per Postkarte in die Große Straße 1 oder aber auch per Mail. Einsendeschluß ist Freitag, der 5. März um 12 Uhr. Der Rechtsweg st ausgeschlossen. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.
Drei Rotenburger Zehner werden unter allen richtigen Einsendungen verlost. Außerdem bekommt der erste Sieger das Druckwerk mit dem kleinen Gedicht persönlich im Stadtspeicher überreicht. Der Wirt spendiert dazu auch noch ein erfrischendes Getränk. Der VTS wünscht viel Glück.

Hier nun das kleine Gedicht:
Lew´still för di und do din Wark
Un quäl di nich üm jeden Quark
Dor kummt na Anrauh un na Striet
Ok woll noch mal en bet´re Tied


Anne Badenhoop (VTS) übergibt den Zehner Nr. 1 an Hucky Specht (Foto: Heinz G. Gehnke)

04.05.2009 HUCKY HAT DEN ZEHNER NR. 1

Nun hat der Zehner mit der Nummer 1 endlich seine Besitzer gefunden. Nachdem lange auf diese Rarität geboten werden konnte, sorgte Regina Specht beim Frühlingsfest des VTS dafür, dass Ehemann Hans-Jörg die höchste Summe bot. Hucky, so wird er von Freunden gerufen, spendete 100 Euro für einen guten Zweck und hat nun den Schein gerahmt in seiner Firma "Specht Erdarbeiten" ausgehängt. Der Erlös geht auf seine Wunsch hin nach Kenia in ein Kinderheim.


Marina zeigt den Zehner Nummer 1 Noch ist der Zehner zu haben. (Foto: Heinz G. Gehnke)

ZEHNER NUMMER 1 KANN ERSTEIGERT WERDEN

Da hat Kartoffelkönigin Marina aber nicht schlecht gestaunt. Nicht ein Tipper hatte die richtige Zahlenfolge vorausgesagt. Nun bleibt der Rotenburger Zehner mit der Nummer 1 erst einmal bis zum 01. Mai im Stadt-Speicher.
Bis dahin wird allen Interessenten Gelegenheit gegeben, auf den Gutschein zu bieten. Den Schein bekommt, wer letztlich die höchste Summe zu zahlen bereit ist. Der Erlös wird an den Stammtisch der Mistböcke übergeben, die damit dann ein Kinderheim in Kenia unterstützen.

Ein erstes Angebot liegt mit 20 Euro bereits vor. Abgegeben wurde es vom Wirt des Restaurant Aloha im Erlebnisbad Ronolulu. Nur zu gerne möchte Kosta Papadopoulos den Schein in seiner Gaststätte an die Wand hängen. Ob sein Angebot ausreicht, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Wer mitbieten möchte braucht nur die Summe, die er zu zahlen bereit ist, mit Absender auf einen Zettel zu notieren und im Stadtspeicher abgeben. Der Bieter, der am Ende die Nase vorne hat, wird zur Übergabe in den Speicher eingeladen. Dort wartet dann auch ein leckeres Abendessen auf ihn. Es lohnt sich also mehrfach, als Bieter mit einzusteigen. Der aktuelle Stand der gebotenen Summe kann im Speicher, auch telefonisch unter 2854, abgefragt werden.


ZEHNER NR. 0001 FÜR 1 EURO

Jeder Schein trägt eine Registriernummer und ein Ausgabedatum auf der Rückseite. Schon knapp 900 Gutscheine sind im Umlauf. Der Rotenburger Zehner mit der Nummer 0001 jedoch wird derzeit noch im Stadt Speicher aufbewahrt.
Wer den Schein mit der Nummer 001 gerne haben möchte, der kann das mit dem Einsatz eines einzigen Euros schaffen. Weil jeder Schein eine vierstellige Registriernummer hat, wird Majestät Marina einen Würfel vier Mal über den Tisch Nummer 4 im Stadt Speicher rollen lassen. Die dadurch zu sehenden Augen sollen in der richtigen Reihenfolge vorausgesagt werden. Tippscheine für das Spiel gibt es im Warenhaus famila, im Stadt Speicher und im InfoBüro der Stadt Rotenburg. Jeder Tipp kostet einen Euro und alle Einnahmen werden für einen guten Zweck verwendet.
Bis zum 28. Februar ist der Rotenburger Zehner Nummer 1 nun im Stadt Speicher zu sehen. Am 1. März entscheidet sich dann, wo der schick in einem Rahmen präsentierte Gutschein dann ein neues Zuhause findet. Zum Schein erhält der Gewinner zusätzlich einen Warengutschein über 50 Euro und ein Essen für zwei Personen im Stadt Speicher. Mit dem Einsatz eines einzigen Euros kann also nicht nur viel gewonnen, sondern auch geholfen werden.






Impressum Kontakt Stadt Rotenburg Rotenburger Kreiszeitung

2018 ROWnet.de ... ein Service der advance Unternehmensberatung GmbH, Rotenburg